Wenn Sie geblitzt wurden

Wenn man geblitzt worden ist, sollte man ohne eine rechtliche Überprüfung durch einen Anwalt die Geschwindigkeitsüberschreitung nicht einräumen. Unsere Rechtsanwälte erleben es immer wieder, dass ein Verfahren wegen mangelnder Beweislage eingestellt werden musste. Das stellt sich jedoch erst im Rahmen einer Akteneinsicht heraus. Zahlen Sie nicht für etwas, was Ihnen nicht einwandfrei nachgewiesen werden kann.

Vorwurf prüfen lassen

Bußgeld Bescheid anfechten Bußgeldbescheid ungerecht Kosten Anwalt Papier Schreiben Wort text Schrift Stift wehren klagen Einspruch anzweifeln Amtsschreiben zahlen überhöht nicht akzeptieren Rotstift Verstoß vorgehen in Frage stellen Hilfe Beratung unschuldig klagen dagegen Amtsschreiben Abzocke Willkür Geschwindigkeitskontrolle Behördenwillkür mit mir Bussgeld nicht Behörde Blatt rot Illustration Grafik Busgeld symbolisch ablehnen bildlich Beispiel Muster

Bei den Messverfahren handelt es sich um sogenannte standardisierte Verfahren. Man geht also davon aus, dass jedes zugelassene Messverfahren per se korrekt abläuft. Bei der Zulassung der Geräte wird auch nur deren Zuverlässigkeit getestet. Genau hier setzen unsere Anwälte an. Hat der Polizist das Gerät richtig bedient? War der Aufbau korrekt? Ist alles ordnungsgemäß protokolliert worden?

Bußgeldbescheid verhindern

Unsere Anwälte übernehmen die Vertretung für Sie gegenüber der Polizei, der Staatsanwaltschaft und dem Gericht. Die notwendigen Anträge werden gestellt und den zuständigen Stellen gegenüber erklärt. Die Kanzlei arbeit zudem mit Sachverständigen zusammen, die gegebenenfalls hinzugezogen werden können, um den Vorwurf zu erschüttern.

Wussten Sie schon...

…das bei dem Großteil der Messungen die Beweisführung nicht oder nur unzureichend nachvollziehbar ist. Das ist für den Betroffenen hoch interessant, eröffnet es doch generell die Möglichkeit, den Bußgeldbescheid anzufechten und aus der Welt zu schaffen.

Lohnt sich ein Einspruch?

Ein klares: JA! Studien in den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass die Beweisführung in vielen Fällen mangelhaft ist. Vor allem bei einem drohenden Fahrverbot oder Punkten in Flensburg lohnt sich der Einspruch. Akzeptieren Sie den Bußgeldbescheid nicht ohne genaue Prüfung des Vorwurfs.

Wie läuft das Verfahren ab?

Einspruch einlegen

Wir legen für Sie Einspruch gegen den Bußgeldbescheid ein. Sie müssen sich um nichts weiter kümmern. Mit dem Einspruch beantragen wir gleichzeitig Akteneinsicht und fordern damit alle notwendigen Unterlagen von der Polizei an. Sobald uns die Akte vorliegt , prüfen wir den gesamten Sachverhalt auf rechtliche Fehler hin ab.

Unsere Anwälte prüfen den Vorwurf

Jeder Fall hat seine Besonderheiten und muss auf mögliche Verfahrensfehler hin untersucht werden. Unsere Anwälte verfügen über eine langjährige Erfahrung in Bußgeldverfahren. Im Rahmen der Akteneinsicht wird der Vorwurf überprüft. Dabei geht der Rechtsanwalt auf das jeweilige Messverfahren ein und untersucht den Vorgang akribisch auf  Mängel.

Recht bekommen

Hohe Geldbußen und Fahrverbote sind oftmals die Folge von Verkehrsverstößen. Da es sich um eine Vielzahl von Verfahren handelt, passieren nicht selten Fehler. Als Betroffener sollte man den Vorwurf rechtlich überprüfen lassen – nur so kann man sicher stellen, dass das Bußgeldverfahren wirklich berechtigt war. Unsere Anwälte helfen Ihnen bei der Umsetzung.